Menu

Selbstgemachter Paprikaquark

Paprikaquark
Zum Rezept springen

Wie gerne esse ich diesen Paprikaquark! Er ist super frisch und cremig. Auf einem Brot ist er der perfekte Snack und eignet sich auch wunderbar als leichtes Abendessen.

Ich liebe es abends Käsebrote zu essen, aber manchmal ist es einfach zu viel des Guten. Da muss eine leichte Alternative her! Besonders gut schmeckt der Paprikaquark mit einem frischen Sauerteigbrot.

Wenn du Radieschen magst, kannst du sie ebenfalls ganz klein schneiden und in den Quark mischen. Sie passen geschmacklich wunderbar dazu.

Vitaminbombe Paprika

Die Zitrone ist das Symbol für Vitamin C. Eigentlich gibt es aber viele Obst- und Gemüsesorten mit weitaus mehr Vitamin C als die Zitrone. Diese enthält pro 100 Gramm nämlich nur 54 Milligramm Vitamin C, während die Paprika satte 150 Milligramm enthält. Rekordhalter sind aber die Acerola (1677 mg) und die schwarze Johannisbeere (208 mg).¹

Paprikaquark

Die Zutaten

Um den Paprikaquark zuzubereiten brauchst du nur wenige Zutaten.

  • Quark: Hier eignet sich am besten Quark mit 20 oder 40 % Fett in der Trockenmasse. Magerquark ist nicht fettreich genug, um einen cremigen Aufstrich herzustellen. Allerdings reichen 20 % Fett in der Trockenmasse schon völlig aus.
  • Paprika: Ich habe mich für eine rote Paprika entschieden, die Farbe spielt nur für die Optik eine Rolle. Du kannst auch mehrere Farben verwenden. Eine kleinere Paprika (keine Snackpaprika) ist völlig ausreichend.
  • Petersilie: Bitte verwende frische Petersilie. Gefrorene Petersilie ist weniger intensiv im Geschmack.
  • Paprikapulver: Da gibt es zwei verschiedene Sorten: rosenscharf und edelsüß. Ich empfehle dir die edelsüße Variante zu verwenden.
  • Salz und Pfeffer: Am besten frisch aus der Mühle!

Die Zubereitung findest du unten in der Rezeptkarte.

Mein liebster Tipp für fluffigen Quark

Meine Oma hat zum Quark immer einen Schuss Sprudelwasser gegeben, um ihn schön cremig und fluffig zu machen. Danach hat sie den Quark noch einmal gut durchgerührt. Ich bilde mir jedenfalls ein, dass es funktioniert!

Suchst du nach weiteren einfachen und leckeren Snack-Rezepten? Dann schau dich doch mal hier um!

Selbstgemachter Paprikaquark

Rezept von isabelleGang: SnacksKüche: Einfach gesundSchwierigkeit: Einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten

Cremiger Quark mit frischer Paprika und Petersilie. Perfekt als Snack oder leichtes Abendessen!

Zutaten

  • 250 g Quark 20% Fett

  • 1 kleinere Paprika

  • 1/2 Bund Petersilie

  • Paprikapulver edelsüß

  • Salz und Pfeffer

  • Optional: Radieschen

Zubereitung

  • Die Paprika putzen und entkernen. Anschließend in sehr kleine Stücke schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken.
  • Den Quark in eine kleine Schüssel geben und die Paprikastücke sowie die gehackte Petersilie hinzugeben. Alles gut vermischen.
  • Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver abschmecken.

Notizen

  • Etwas Sprudelwasser im Quark macht ihn locker und cremig!
  • Wenn du Radieschen magst, kannst du sie ebenfalls klein schneiden und zum Paprikaquark hinzugeben. Das ist eine wunderbare Kombination!

Quellen:

¹Schweizer Nährwertdatenbank

No Comments

    Leave a Reply