Menu

Rote-Bete-Hummus

Rote-Beete-Hummus
Zum Rezept springen

Wenn dir Hummus schmeckt, wirst du das Rezept lieben. Es vereint leckeren Kichererbsen-Hummus mit dem Geschmack von Roten Beten. Außerdem sieht der Aufstrich noch sehr dekorativ aus!

Die Zutaten

  • Kichererbsen: Eine 400 g Dose enthält 270 g Kichererbsen (Abtropfgewicht) und 130 ml Wasser. Für den Hummus benötigst du ca. 100 ml Wasser. Ich nehme gerne das Kichererbsenwasser. Du kannst aber auch einfach normales Wasser verwenden. Selbstverständlicherweise sind getrocknete Kichererbsen auch eine Option. Allerdings müssen diese vorher eingeweicht und gekocht werden.
  • Rote Bete: Ich habe drei kleine Rote Beete-Knollen verwendet. Je nachdem wie intensiv du den Geschmack haben möchtest, nimmt du mehr oder weniger.
  • Knoblauchzehen: Ein bis zwei Knoblauchzehen sind hier ausreichend. Da sie roh verwendet werden, ist der Geschmack schon recht stark.
  • Gewürze: Salz, Pfeffer und eine Prise Kreuzkümmel
  • Saft einer Zitrone: Alternativ geht auch eine Limette.
  • Gurke: Für die Gurken-Deko benötigst du einige dünne Gurkenscheiben. Die Anleitung für die Gurken-Röschen habe ich dir weiter unten beschrieben.
  • Kresse und Leinsamen: Beides habe ich für die Deko verwendet. Die Leinsamen habe ich in geschroteter Form genommen.
  • Brot: Ich nehme gerne Sauerteigbrot oder auch Toast.

Zubereitung

Für die Zubereitung benötigst du lediglich einen Mixer. Die Kichererbsen und das Wasser werden in den Mixer gegeben. Den Knoblauch und die Roten Bete schneidest du zunächst in Stücke und gibst sie dazu. Als nächstes fügst du die Gewürze sowie den Zitronensaft hinzu. Danach wird alles zu einer cremigen Masse püriert.

So machst du die Gurken-Deko

Um aus den Gurken kleine Rosen zu basteln, gehst du folgendermaßen vor:

Zunächst schneidest du eine Gurkenscheibe ab und schneidest sie in der Mitte kreuzförmig ein. Die Scheibe kann ruhig etwas dicker sein. Dann schneidest du drei weitere, diesmal sehr feine Scheiben ab. Diese drei Scheiben legst du etwas versetzt übereinander und rollst sie zusammen. Das Röllchen kannst du nun in die Scheibe mit dem kreuzförmigen Schlitz stecken. Das was unten absteht, schneidest du einfach mit einem Messer ab.

Hast du schon meine anderen Aufstriche probiert?

Rote-Bete-Hummus

Rezept von isabelleGang: SnacksSchwierigkeit: Einfach
Portionen

8

Portionen
Zubereitungszeit

10

Minuten
Gesamtzeit

10

Minuten

Leckeres und dekoratives Hummus mit Rote-Beete.

Zutaten

  • 1 Dose Kichererbsen 400 g (Abtropfgewicht 270 g)

  • 100 ml Wasser (oder Kichererbsenwasser)

  • 2-3 Rote-Beete-Knollen

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 Saft einer Zitrone

  • Salz und Pfeffer

  • 1 Prise Kreuzkümmel

  • 1 TL Leinsamen

  • Etwas Kresse

  • Einige Gurkenscheiben

  • 2 Stück Brotscheiben

Zubereitung

  • Die Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen und das Wasser ggf. auffangen.
  • Die Roten Beete in Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und ebenfalls in Stücke hacken. Die Zitrone halbieren und auspressen.
  • Alle Zutaten für das Hummus (Kichererbsen, Wasser, Rote Beete, Knoblauch, Zitronensaft, Salz & Pfeffer, Kreuzkümmel) in einen Mixer geben und pürieren.
  • Brote mit Hummus bestreichen und mit Gurken, Leinsamen und Kresse garnieren.

Notizen

  • Ins Hummus kommt normalerweise Tahini. Du kannst auch dies auch gerne noch hinzufügen, um das Hummus etwas cremiger zu machen.
  • Um aus den Gurken kleine Rosen zu basteln, gehst du folgendermaßen vor:
  • Zunächst schneidest du eine Gurkenscheibe ab und schneidest sie in der Mitte kreuzförmig ein. Die Scheibe kann ruhig etwas dicker sein. Dann schneidest du drei weitere, diesmal sehr feine Scheiben ab. Diese drei Scheiben legst du etwas versetzt übereinander und rollst sie zusammen. Das Röllchen kannst du nun in die Scheibe mit dem kreuzförmigen Schlitz stecken. Das was unten absteht, schneidest du einfach mit einem Messer ab.

2 Comments

  • Lach, Marga
    13. Dezember 2022 at 18:23

    Ich habe schon einige Rezepte probiert. Bin immer wieder begeister. Bitte noch mehr.
    Magi

    Reply
    • isabelle
      13. Dezember 2022 at 20:22

      Vielen, vielen Dank Magi! Ich finde es toll, dass du häufiger vorbeischaust und ich werde natürlich noch mehr Rezepte bereitstellen 😉

      Reply

Leave a Reply